Telefon: 07579 1334 
Telefax: 07579 921872 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Wanderschäferei Höfel & Braun

Die Wanderschäferei Höfel & Braun

Die Wanderschäferei Höfel & Braun GbR liegt in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb auf ca 930 m Höhe. Unsere Schafherde umfasst ca. 750 Mutterschafe und Lämmern.

Den Sommer über stehen die Tiere auf der 280 ha großen Weide auf dem  Truppenübungsplatz Heuberg in Stetten am kalten Markt. Den Herbst verbringen die Schafe in Nusplingen, den Winter an verschiedenen Plätzen in der Bodenseeregion. Die Schafe sind das ganze Jahr über im Freien. Nur über die Schurzeit dürfen sie in den Stall. Wir sind einer von immer weniger Betrieben, die noch diese traditionelle Schafhaltung betreiben. 

Unsere Tiere

Wir legen großen Wert auf eine natürliche Haltung unserer Tiere. Unsere Schafe werden während der Stallperiode (Schafschur) überwiegend mit Gras gefüttert. Das heißt mit Heu, Silage und Grünmehlpellets.
Die Lämmer, die im Herbst noch nicht schlachtreif sind, werden während einer 4-6 wöchigen Stallzeit auf ihr Endgewicht gefüttert, ebenfalls mit Grünmehl oder Luzernepellets (Heu oder Öhmd, und Lämmerkorn. Diese Art der Fütterung gibt unserem Lammfleisch eine besondere Geschmacksnote.

Wir impfen wenig und behandeln unsere Tiere nur mit Medikamenten, wenn es unbedingt sein muss. Stattdessen setzten wir erfolgreich auf vorbeugende Gabe von Mineralien und haben gute Erfahrungen mit homöopathischen Behandlungen und EM (Effektive Mikroorganismen) gemacht. Neben den Schafen leben noch weitere Tiere auf unserem Betrieb: Da sind natürlich die Hunde, ohne die es auf der Weide nicht geht, aber auch Katzen, Esel, Ziegen und Hühner. 

Unser Jahr beginnt mit dem Almauftrieb um den 10. April auf unsere Sommerweide den Truppenübungsplatz Heuberg. Hier sind wir bis zum Oktober. Kurz nach dem Almauftrieb werden die Schafe geschoren, dazu kommen sie vorher in den Stall damit sie nicht nass werden. Zum Scheren müssen sie trocken sein. 
Geschoren wird 3-4 Wochen vor Beginn der Lammzeit. Nach der Schur bringen wir die Tiere abends in den Stall, damit sie es warm haben. Noch muss zugefüttert werden, da bei uns, auf fast 1000 m Höhe, die Vegetation noch nicht ausreicht, um die Schafe satt zu bekommen. Danach kommt die Lammzeit in den Monaten Mai / Juni. In dieser arbeitsreichen Zeit bis in den Sommer hinein, gibt es viel zu tun, damit sich der Nachwuchs wohl fühlt. Die Lämmer wachsen auf unseren kräuterreichen Flächen bis in den Herbst heran, und bis zum Jahreswechsel sind fast alle verkauft.
Ab Oktober gehen wir auf die Herbstweide. Hier haben wir die gesamte Gemarkung von Heinstetten und Nusplingen gepachtet und nutzen den Aufwuchs mit dem die Landwirte nichts mehr anfangen können. Über die Winterzeit ziehen wir in die Bodenseeregion. Grob von Stockach bis nach Friedrichshafen. Die Abreise richtet sich nach der Witterung und dem Schnee. Hier haben wir nur teils Pachtverträge oder persönliche Absprachen mit Bauern oder landwirtschaftlichen Ortsvereinen getroffen. Ab dem 15. März laufen die Winterweiden aus. Dann treten wir wieder unsere Heimreise an.

Drucken E-Mail